#10 FloraTrendstory

01 Nelke

Göttin
des Frühlings

Fotografie: Myriam Balaÿ

Göttin
des Frühlings

Sie gleicht einer griechischen Schönheit, verloren geglaubt und wieder auferstanden. Die Nelke wirkt, mit ihren gekerbten, fransigen und manchmal gestreiften Blütenblättern, wie eine schwungvolle Göttin. Die Essenz alles Weiblichen. In einer Zeit, in der wir uns der Symbolik des Alt-Seins zuwenden, tritt sie wieder ins Rampenlicht, mit Kelchen, die die fedrigen Blütenblätter wie ein kleines Korsett umgeben______.

02 Nelke
03 Nelke
04 Nelke

Foto Nelke: Myriam Balaÿ. Dieses romantische Bild mit dem Titel 'Flora' wurde damals mit viel Liebe von Alexander Roslin (1718-1793) gemalt. Von Kasia Borowieka von @cosmosandplums stammt das schöne Foto, auf dem Nelken unter einer dünnen Zellophanschicht zu sehen sind.

ßes mit Biss

Nelken sind essbar (wenn sie unbehandelt sind) und schmecken nach mildem Honig mit einer Prise Gewürznelke und Muskatnuss. Du kannst sie für mehr Farbe und Biss locker unter einen Salat mit fein geschnittenem Gemüse und Babyleafs mischen. Auch in der Kräuterbutter sind Nelkenblüten köstlich. Und man kann sie als essbare Dekoration auf einer Torte verwenden. Streich mit einem Pinsel geschlagenes Eiweiß über die Blütenblätter, die du anschließend in sehr feinen Zucker tauchst und auf Backpapier trocknen lässt. So präpariert sind die süßen Blätter lange haltbar.

Modeschöpfer Karl Lagerfeld bemerkte bei der Präsentation der Chanel Croisière Kollektion unlängst sehr treffend: „Griechenland ist das Wort der Stunde. Die Kriterien der Schönheit im alten, dann klassischen Griechenland sind immer noch gültig. Es gab niemals schönere Darstellungen von Frauen. Die ganze Renaissance basierte in der Tat auf der Antike. Es geht um die Jugend der Welt in all ihrer Kraft und Unberechenbarkeit. Genau wie die unversöhnlichen Götter.“ Absolut richtig, denn gemäß Trendforscherin Lidewij Edelkoort leben wir schon bald in einer Ära der Göttinnen – und der besondere Aphrodite-Moment steht für den Augenblick, in dem man sich verliebt; ein Phänomen, das auf jeden Fall mit dem Frühling in Verbindung gebracht wird. Dazu gehören bauschige Kleidungsstücke, viele Lagen Tüll und das Spiel mit Volumen und Form. Alles was gefaltet, geknickt und geknittert werden kann, wie Rüschen, Raffungen und Fransen. Jetzt fehlt nur noch eine Nelke… Sie passt dazu wie ein perfekt nach Maß gefertigtes Outfit. Dreht man sie um, hat sie einen kelchförmigen Rock, mit einer betonten Taille und jeder Menge Tüll im unteren Teil. Der Kontrast zwischen dem festen Stiel und den zarten Blättern symbolisiert den Übergang von unseren verhärteten und starren Zeiten zu einer Periode weicherer Werte und Normen. Wir wechseln vom Strick zum Gewebe, vom Gestärkten zum Entspannten – mit der „Vintage“-Nelke als Symbol der Integration. Auch alles, was als in die Jahre gekommen galt, darf dabei sein und gehört plötzlich zum guten Ton. Ein „Oldie“ wird zum „Goodie“. Warum haben wir ihre umwerfende Schönheit nicht schon viel eher erkannt?

05 Nelke
06 Nelke

Video gefilmt von Michelle Duijn, Styling Lidewij Smeur, Model Vakil Eelman, Kleid Claes Iversen. Foto Nelke: Myriam Balaÿ. Modebild von der talentierten Sarah Moon, Styling: Patty Wilson

ßes mit Biss

Nelken sind essbar (wenn sie unbehandelt sind) und schmecken nach mildem Honig mit einer Prise Gewürznelke und Muskatnuss. Du kannst sie für mehr Farbe und Biss locker unter einen Salat mit fein geschnittenem Gemüse und Babyleafs mischen. Auch in der Kräuterbutter sind Nelkenblüten köstlich. Und man kann sie als essbare Dekoration auf einer Torte verwenden. Streich mit einem Pinsel geschlagenes Eiweiß über die Blütenblätter, die du anschließend in sehr feinen Zucker tauchst und auf Backpapier trocknen lässt. So präpariert sind die süßen Blätter lange haltbar.

Göttliche Blume

Griechische Göttinnen gelten als zeitgenössisches Vorbild für junge und ältere Mädchen. Die Antike wird wieder zum Schönheitsideal, und diese erklärt die griechische Mythologie zur Muse. Was für ein Zufall, dass der botanische Name der Nelke „Dianthus“ von „Dios“, dem Wort für Gott abgeleitet ist. Die göttliche Blume als Symbol für stillen Widerstand und Revolution. Antikes mit Sexappeal ist absolut angesagt. In einer Zeit, in der wir uns der Symbolik des Altertums zuwenden, in der wir alte Möbel und Stoffe lieben und wiederentdeckten, wie schön ein alter Mensch ist, wird „jung im Geiste“ zum neuen Maßstab. Werde Zeuge der revolutionären Timeline der 89-jährigen Instagrammerin @Baddiewinkle („Stealing Your Man Since 1928“). Die Nelke ist mit ihren gekerbten, gezackten, fransigen, farbigen und manchmal gestreiften Blütenblättern und dem röhrenförmigen Blütenkelch mindestens ebenso eigenwillig. Ihr Äußeres enthüllt ihre innere Jugendlichkeit. Mit einer gewagten Formsprache und raffinierten Farbnuancen setzt sie eine besonders willkommene Dissonanz, wenn es um Schönheit und Inspiration geht.

EINE EINZIGE ROTE NELKE VERKÖPERT DIE BEFREIUNG IM FRÜHLINGSSTURM, ERGIESST IHRE FARBEN IN DEN WIND, ALLEN WIDERSTÄNDEN ZUM TROTZ_______.
07 Nelke
08 Nelke
09 Nelke
10 Nelke

Fotografin Thirza Schaap erschuf speziell für The Green Gallery diese kunstvollen ‘Nelken’ aus Plastikmüll, der im Ozean gesammelt wurde

Fotografin Thirza Schaap erschuf speziell für The Green Gallery diese kunstvollen ‘Nelken’ aus Plastikmüll, der im Ozean gesammelt wurde

11 Nelke
12 Nelke

Links: 'Floras Wohnzimmer im Jahre 2018', eklektische Aquatinta-Radierung mit Nelken von der Künstlerin Rose Electra Harris im Auftrag für The Green Gallery. Rechts: Fotografie Myriam Balaÿ.

Text
Rosanne Loffeld

Florale Schichten

Modedesigner Cristobal Balenciaga wird sich freuen. Seine Lieblingsblume ist wieder „en vogue“, und diesmal kommt sie in einer richtigen Glanzrolle groß heraus. In der Frühjahrskollektion 2017 wurden bereits äußerst spitz zulaufende Statement-Spandex-Stiefel mit Nelkenstickerei und extremer Spitze gesichtet. Wir sind neugierig, was er demnächst noch zeigen wird. Balmain präsentiert ein Minikleid aus rosafarbenem Tüll, das einer Nelke ziemlich ähnlich sieht, Designer Sies Marjan geht mit Nelkenfarben in den Frühling 2018, und das bahnbrechende japanische Label 5knot hat seine Kollektion aus nelkenähnlichen Schichten aufgebaut, mit speziellen Formen und unzähligen Rüschen an Röcken, Ärmeln und am Halsausschnitt. Das klingt süß, sieht aber vor allem äußerst innovativ, luftig und feminin aus. Auf geht’s, im Stil der Nelke in einen neuen Frühling_______.

Text
Rosanne Loffeld