#8 FolkloreTrendstory

Sanseverie

Das Reich der
Sanseverie

Fotografie: Iris Duvekot. Styling: Lidewij Smeur. Make-up Artist: Jitske Serné. Videograf: (GIFs und video) Pauline Wiersma. Modell: Bram @ Maxmodels.

Das Reich der
Sanseverie

Die majestätische Sanseverie, auch bekannt als Bogenhanf, kombiniert eine starke Formensprache mit spitzen Extremitäten und einer herzlichen, anonymen Großzügigkeit. Wie ein strenger aber gerechter Herrscher sein Königreich regiert, so regiert dieser Hanf unsere Wohnzimmer_______.

Mit ihrem robusten Blattwerk strahlt die Pflanze eine unumstritten männliche Urwüchsigkeit aus. Die langen spitz zulaufenden Blätter erinnern an hohe Bergspitzen, die gekrönten Herrscher trockener Ebenen und ländlicher Gebiete. Auch wenn er von starken Naturgewalten heimgesucht wird, hält der Bogenhanf ohne große Umstände stand. Dieser Kraftprotz lässt sich nicht so leicht umwerfen.

Senseveria
Senseveria
Senseveria
Senseveria

Fotografie: Iris Duvekot. Styling: Lidewij Smeur. Make-up Artist: Jitske Serné. Videograf: (GIFs und video) Pauline Wiersma. Modell: Bram @ Maxmodels.

Mit ihrem robusten Blattwerk strahlt die Pflanze eine unumstritten männliche Urwüchsigkeit aus. Die langen spitz zulaufenden Blätter erinnern an hohe Bergspitzen, die gekrönten Herrscher trockener Ebenen und ländlicher Gebiete. Auch wenn er von starken Naturgewalten heimgesucht wird, hält der Bogenhanf ohne große Umstände stand. Dieser Kraftprotz lässt sich nicht so leicht umwerfen.

Zum Angriff

Ein inspirierendes Beispiel für Stärke und Durchsetzungsvermögen. Besonders in dem Jahr, in dem Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten wurde und gleich allerlei persönliche Freiheiten eingeschränkt hat. In dieser unsicheren Zeit dreister, unfundierter Reden und männlicher Dominanz, fragt sich jeder plötzlich, welche Position man selbst einnimmt. Die Welt steht vor einer Verschiebung der Macht, so viel ist klar. Viele Kämpfe für die Freiheit und ein ständiges Kräftemessen sind an der Tagesordnung. Starke gegenteilige Meinungen und unverwüstliche Vorbilder sind gefragt. Trends sagen sogar ein Wiederaufleben des Punks voraus (so die Agentur für Trendforschung Nijman + Van Haaster) mit scharfen und aggressiven Formen, wie die des Bogenhanfs. Wir suchen eifrig nach Klarheit und Halt. Wir kämpfen, protestieren und wissen eigentlich nicht einmal, wer inzwischen die Fäden zieht. Es herrscht Verzweiflung, Misstrauen und Argwohn. Fernsehen und soziale Medien werden mit Fakenews bombardiert und sogar der Präsident bedient sich „alternativer Fakten“. Betriebe nehmen all das nicht länger hin und übernehmen Verantwortung, wo es die Gesellschaft nicht tut, Bürger gehen auf die Straße und protestieren gegen eine Obrigkeit, die sie nicht anerkennen. Jeder scheint auf seine ganz eigene Art zum Krieger in unserem gemeinsamen Kampf für Gleichheit, Transparenz, Menschlichkeit und Gemeinschaftssinn zu werden.

Senseveria
Senseveria
Senseveria
Senseveria

Gemälde 1: Grant Wood-Frau mit Pflanzen, Gemälde 2: Henri Rousseau (1909) äquatorialen Dschungel durch die Höflichkeit der National Gallery of Art, Washington.

Anonymer Wohltäter

Wenn es einen Preis für die toleranteste Pflanze geben würde – eine unterbewertete Eigenschaft in unserer Gesellschaft – würde die Sanseverie diesen mit Glanz und Gloria beanspruchen können. Sie überlebt sogar in der dunkelsten Ecke, benötigt nicht viel Sonnenlicht und ist auch nicht besonders anspruchsvoll was regelmäßiges Gießen angeht. Sie kann wochenlang ignoriert werden und erstrahlt nennoch mit ihren architektonischen Formen. Außerdem gibt die Sanseverie nachts Sauerstoff ab. Aus Untersuchungen der NASA (!) geht sogar hervor, dass die Pflanze die Luft im Haus von schädlichen Stoffen wie Formaldehyd (häufig ein Auslöser von Allergien) reinigt und die Benzolbelastung verringert. Eine gute Luftqualität sorgt nämlich für eine regelmäßige Atmung und ein gesundes Immunsystem.

Wohin führt das alles?

Dieser Zeitgeist bringt eine neue Formensprache in der Kunst hervor. Er führt zu schärferen, aggressiveren Formen in der Einrichtung und in der Mode. Die Sanseverie schwimmt dabei mit dem Strom. Dunkelgrün ist ein wichtiger Teil der stimmungsvollen Farbpalette, und Schwarz ist wieder im Kommen. Nach Aussagen der Trendforscherin Aafje Nijman rollt eine mächtige „Punk rebooted“ Bewegung auf uns zu, mit noch mehr Kontrasten, starken Formen und harten Gegensätzen. In den Entwürfen, die auf den Laufstegen zu sehen sind, ist dies bereits zu entdecken, unter anderem in schweren Motorradstiefeln mit Spangen und Schnallen bei Versace, die in diesem Sommer auf dem Catwalk gesichtet wurden. Weitere Zeugen sind die derben Lederkorsetts von Balmain für den Herbst/Winter 2017/2018 und die klare strenge Linienführung in der aktuellen Kollektion von Saint Laurent. Dabei sind sie nur die Spitze des Eisbergs. Es geht nicht länger um den Luxus, sondern um den engagierten und entschlossenen Kampf für Freiheit und Gleichheit. Es ist daher auch kein Zufall, dass Camouflage-Muster wieder im Modebild auftauchen. Sehen Sie sich beispielsweise die Herbst-Winter Kollektion von Vêtements an, der neuen Pariser Bekleidungsmarke, für die es ein enorm gestiegenes Interesse gibt. Trendforscherin Lidewij Edelkoort ist der Auffassung, dass der Camouflage-Look nicht die gesellschaftliche Reaktion auf Terrorangriffe oder eine Nähe zum Krieg darstellt, sondern alles mit einem kollektiven Hang der Menschen zur Natur zu tun hat. Der Bogenhanf liegt mit seinem Tarnmuster dabei voll im Trend. Dabei wird der traditionelle Blick auf die Ästhetik gleich auf den Kopf gestellt. Alles darf wilder sein. Verrückter. Nicht gleich zu verstehen. Auch für Naturprodukte gilt, große Blätter mit klaren, starken Formen geben den Ton an, wie Palmen, Bananenpflanzen und unser geliebter unverwüstlicher Bogenhanf. Wir entscheiden uns für eigenwillige Pflanzenformen mit unkonventionellem Styling und ruppigen Details. Vergessene Pflanzen, mit einer langen Geschichte und einem Hang zur Folklore, werden in all ihrer Pracht aus den Kulissen ins Rampenlicht geholt und wieder auf einen vom Staub der Geschichte befreiten Thron gesetzt.

Senseveria
Senseveria

„MAN ERHÄLT EIN LANGES LEBEN, WOHLSTAND, INTELLIGENZ, SCHÖNHEIT, GESUNDHEIT UND KRAFT, WENN MAN NUR GUT FÜR DIE SANSEVERIE SORGT.”

Text
Rosanne Loffeld

Sanseveria rules again. In China war die Sanseverie schon vor ewigen Zeiten eine geschätzte Zimmerpflanze, da man glaubte, dass die acht Götter demjenigen, der für diese Pflanze sorgt, auch acht Tugenden schenken. Man erhält ein langes Leben, Wohlstand, Intelligenz, Schönheit, Kunst, Poesie, Gesundheit und Kraft, wenn man nur gut für die Sanseverie sorgt. Die Pflanze wird direkt neben den Hauseingang gestellt, damit der Weg für die acht Tugenden frei ist. Sanseverien wurden sehr verwöhnt, bevor der chinesische Glücksbambus Einzug hielt und die Sanseverie für lange Zeit vom Thron stieß. Heute feiert diese starke Pflanze ihr triumphales Comeback.

Ein Protestsong der Natur

Blumen und Pflanzen dürfen wieder auffallen, aus der Reihe tanzen und übertreiben, sie wollen einfach nicht mehr so ernst genommen werden. Die Menschen dagegen umso mehr. Beide haben ein wachsendes Bedürfnis danach, auf neue Art und Weise zusammenzukommen, etablierte Meinungen über Bord zu werden, unkonventionelle Entscheidungen zu treffen und Dinge zu tun, die so nicht üblich sind! Es gibt eine Nachfrage nach groben Materialien, starken Farben, edgy, nicht sauber und mit jeder Menge Flecken. Aus reinem Protest. Wer genug hat von Trumps und Putins männlichem Dominanz-Gehabe, sich aber auch nicht ausschließlich für die weibliche Seite entscheiden will, hat noch immer die Möglichkeit, die Sanseverie androgyn einzusetzen. Stellen Sie die Pflanze doch einmal auf den Kopf und kreieren Sie eine ungewöhnliche Hängepflanze (dafür gibt es speziell designte Töpfe). So wird die traditionelle Ordnung gleich weggefegt. Denn alles was wir tun, scheint ein Ruf nach Aufmerksamkeit zu sein. Die Natur protestiert auf ihre Art und Weise, indem sie, als eine Folge der globalen Erwärmung, alles auf den Kopf stellt. Wir haben keine Möglichkeit mehr, dies abzustreiten oder aufzuhalten. Auch die Natur fordert ihr Recht gehört zu werden. Die scharfe, stachelige Form der Sanseverie – die wieder auf den Fensterbänken Einzug hält – erinnert uns daran_______.

Anonymer Wohltäter

Wenn es einen Preis für die toleranteste Pflanze geben würde – eine unterbewertete Eigenschaft in unserer Gesellschaft – würde die Sanseverie diesen mit Glanz und Gloria beanspruchen können. Sie überlebt sogar in der dunkelsten Ecke, benötigt nicht viel Sonnenlicht und ist auch nicht besonders anspruchsvoll was regelmäßiges Gießen angeht. Sie kann wochenlang ignoriert werden und erstrahlt nennoch mit ihren architektonischen Formen. Außerdem gibt die Sanseverie nachts Sauerstoff ab. Aus Untersuchungen der NASA (!) geht sogar hervor, dass die Pflanze die Luft im Haus von schädlichen Stoffen wie Formaldehyd (häufig ein Auslöser von Allergien) reinigt und die Benzolbelastung verringert. Eine gute Luftqualität sorgt nämlich für eine regelmäßige Atmung und ein gesundes Immunsystem.

Text
Rosanne Loffeld